Und täglich grüßt das Murmeltier...
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren


http://myblog.de/marmot25

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mal ist es stärker.. mal ist es fast ganz weg.. oder Bin ich eigentlich völlig krank?

Die Liebe...

für viele ist sie der Sinn des Lebens.. ein Geschenk Gottes.. aber warum tut sie denn so weh? Wenn Gott uns damit wirklich ein Geschen machen wollte.. hat er all diese Schmerzen nicht durchdacht? Oder wollte er, dass wir genau diese Schmerzen haben?
Jeder von uns besitzt andere Leiden.. vorallem das Leid in der Liebe ist vielfältig.. und doch hört beinahe niemand damit auf.. "Natürlich" würden jetzt die Optimisten sagen.." Ohne Liebe ist das Leben sinnlos.." "Der ganze Kampf lohnt sich.." ... aber tut er das wirklich? Ja wir lieben... wir sind für einen Moment glücklich.. und doch ist dieses Glück für die Meisten nur von kurzer Dauer... es dauert ewig bis man den richtigen Partner an seiner Seite gefunden hat... und manchmal bin ich mir gar nicht mal so sicher ob es den für die meisten Menschen überhaupt gibt. Es tut weh zu lieben und nicht zurückgeliebt zu werden, es tut weh zu lieben und zu merken, dass es niemals reichen wird, es tut weh verglichen zu werden, es tut weh belogen/betrogen zu werden, es tut weh keine Liebe zu spüren..
Schon immer habe ich mich gefragt... wie soll das sein? Wie soll das gehen? Wie soll das werden? Ein Mensch liebt tausendmal wieder aufs neue.. jemand anderen? Ich meine... das geht doch nicht... das ist die Liebe... die verschenkt man doch nur einmal, oder? Bis heute habe ich darauf keine Antwort... ich weiß nur, dass ich niemals jemand sein wollte von denen... von denen mit den ständig wechselnden Partnern.. die bei der kleinsten Verliebtheit oder bei Interesse schon wieder jemand neues haben... und doch wird mir das jetzt indirekt vorgeworfen... Es wird mir gesagt "ICH bin nicht einfach mit irgendjemandem zusammen." - Naund? Ich doch auch nicht.
Natürlich ist es wahnsinnig. Ich weiß selber nicht wie ich das schaffen soll mit diesen Gedanken fertig zu werden, mit diesen Vegleichen. Irgendwo tief in mir drin schlummert die Hoffnung, dass es irgendwann aufhört... dass alles gut wird... aber wann ist es wirklich gut?
Ich weiß wovor ich wirklich Angst habe. Ich habe Angst davor, dass mir eine meiner besten Freunde die ich in meinem Leben haben werde die Wahrheit sagt. Ich habe Angst davor, dass sie mir nicht ins Gesicht lügt so wie viele andere es tun würden.
Dmals musste ich ihr erzählen was geschehen war, als ich so fürchterlich ausgerastet bin. Ich habe es ihr erzählt... widerwillig, gefühls- und emotionslos, kalt. So als würde ich da nicht über MEINE Freundin sondern über weiß Gott wen sprechen. So als ginge mich das alles nichts an. Sie hat nichts dazu gesagt, natürlich nicht. Wir hatten nicht genug Zeit... und so wären wir im Streit auseinander gegangen. Doch natürlich weiß sie wieviel Emotionen in mir hochkochen wenn ich daran denke. Wenn mich nur ein Wort, ein Bild, ein Titel, ein Blatt, ein irgendwas an diese Situation erinnert, an SIE erinnert, an IRGENDWEN aus ihrer Vergangenheit erinnert. Das ist keine Eifersucht mehr. Das ist pure Ablehnung.
Natürlich... ich liebe sie. Ich liebe sie wirkich... aber ich weiß, dass ich das nicht bin. Ich habe es bis heute nicht bereut... aber ich weiß, dass es nicht meine Art ist mich so dermaßen verarschen zu lassen und so schnell wieder zu verzeihen..
Ich habe Angst davor. Ich habe Angst, dass sie mir genau das sagt.
Ich weiß, dass sie recht hat... Aber ich kann es nicht steuern... die Emotionen werden hochkochen, ich werde ausrasten, sie vielleicht sogar anschreien... sagen, dass das nicht wahr ist. Ich höre mich sagen "Wir waren da noch gar nicht zusammen" und sehe im gleichen Moment das Datum... UNSER Datum zu verbannen.. Ich sehe sie irgendwann nicken... "Okay, kein Problem. Nur so ne Idee. Du hast wahrscheinlich recht. Wahrscheinlich ist das alles ganz normal heutzutage." Und wir denken trotzdem das selbe:Es ist nicht normal.
Würde ich ihr die ganze Geschichte erzählen würde sie wohl das Gleiche denken wie ich damals. Wer einmal fremdgeht, geht auch ein zweites/drittes/viertes und hundertes Mal fremd... aber kann man das wirklich so pauschal sagen? Ich weiß es nicht.
Ich weiß nur, dass ich diese Gedanken endlich loswerden muss... oder zumindest lernen damit umzugehen. Ich versuche wirklich alles. Sämtliche Daten, Tage, SMS oder sonstiges die irgendwie mit diesem Tag in Zusammenhang stehen sind gelöscht... ich habe versucht es einfach zu vergessen, zu verdrängen. Funktioniert nicht. Dann habe ich es mit einer der typischsten Methoden für mich versucht... Schocktherapie.. Gedanken wie es war, Fotos der Person, bestimmte Rückschlüsse, Die Frage: Warum usw. weil ich immer denke damit muss ich es endlich ins Hirn bekommen. Aber irgendwie kommt es überall anders an... nämlich als Schmerz.. Im Herz, im Hirn, im Bauch.. Dann dachte ich mir müsste ich vielleicht reden. Mir wurde damals immer wieder gesagt ich müsste es auch mal versuchen. Einfach mal mit anderen Menschen redne.. mit Menschen außer mein partner.. vielleicht bei Stress sogar über den partner.. mir würde es dann besser gehen.. und ich muss sagen ich rede heutzutage mehr als irgendwann anders mit Menschen über Dinge die mich bewegen.. mir emotional nahe gehen usw. und trotzdem.. das thema ist ein Tabu.. irgendwo geht es niemanden was an.. und irgendwo geht es darum meine Beziehung zu schützen. Gemeinsame freunde.. geht gar nicht. Wie soll das funktionieren.. niemand soll hinterher als Arsch dastehen.. und sonst? Ja genau.. sie.. sie ist die einzige Prson mit der ich darüber reden könnte. Und doch ist es die vor der ich am meisten Angst habe... Sie wird mich sicherlich nochmal auf das Thema ansprechen, ja... aber will ich das wirklich riskieren? Und was will ich sagen... "Ich glaube durch diese eine Sache bin ich noch gestörter als sonst schon und schaffe es nicht mehr zwei Personen aus ihrer vergangenheit zu vergessen?"Lächerlich... Ich weiß... Lachen würde sie nicht. Aber sie würde das Gleiche denken wie ich. Ich bin letztendlich einer der Hunde über die wir gelacht haben... wie kann man nur... Mein Stolz ist eingerissen... und das weiß sie genau wie ich. Ich habe Angst, dass sie mir die Wahrheit sagt, dass sie mir ihre persönliche Meinung sagt... ich habe Angst, dass sie meine Fragen so beantwortet wie ich es mir vorstelle. Ich habe eine Frage an sie... dabei geht es um ihren Lebenslauf und doch um meine Zukunft... Ich weiß nicht wie ich es formulieren soll. Aber ich habe Angst, dass die Antwort mir bitterlcih weh tut... weil ich weiß, dass ich sie übertragen kann.. weil es Dinge gibt, die ich nicht nachvollziehen kann, weil ich sie so nicht kenne... ehr ganz, ganz anders...
Ohnehin bleibt mir nur eine Möglichkeit momentan im Kopf diese Gedanken vielleicht zu verarbeiten... die totale Schocktherapie.. ich müsste auf die vollen gehen. detaillierte Fragen, detaillierte Antworten. Ich weiß, die meisten Antworten würde ich bekommen... vielleicht etwas abgespeckt und dennoch bin ich ein Meister des Ausschmückens. Überhaupt bin ich ein meister.. ein meister mir selber wehzutun.. Ich meine... was würden andere machen? So gut wie es geht nicht mehr dran denken und fertig. es gibt eben nur diese Möglichkeit oder die zu genau diesem Zeitpunkt einen kompletten Schlussstrich zu ziehen... aber ich schaffe es einfach nicht. Im Gegenteil... ich schaffe es immer noch mir weiter ins eigene Fleisch zu schneiden. Plötzlich kann ich mich daran erinnern wann welche Fotos mit wem geschossen wurden obwohl ich nie dabei war.. was über welche Situation mit wem passiert ist.. obwohl ich nie selber gefragt habe.. es sind Details und Kleinigkeiten die nicht nur unwichtig sondern auch völlig hinderlich sind und trotzdem kann cih nicht aufhören sie zu denken... es ist als wenn mein Gehirn mir absichtlich einen Streich spielt. es ist als wäre ich zum unglücklich sein geboren. Es ist als wäre ich... völlig unnormal und verrückt sowie beziehungsunfähig. Man kann die vergangenheit eines Menschens einfach nicht löschen... man kann es nicht.. wann werde ich das begreifen? Werde ich es überhaupt begreifen? Oder bin ich ein Fall für den jede Hilfe zu spät kommt? Und wenn ja wann werde ich das endlich erfahren?

3.7.10 01:16
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung